Humanistische Gemeinschaft Wiesbaden schließt sich HVD an

Die Mitgliederversammlung der Humanistischen Gemeinschaft Wiesbaden (HGW) hat beschlossen sich dem Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) anzuschließen. Durch den Beitritt wächst der erst vor sechs Jahren gegründete Landesverband Hessen zu beachtlicher Größe an.

An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden hat zuerst die Humanistische Humanistische Gemeinschaft Wiesbaden schließt sich HVD anGemeinschaft Wiesbaden (HGW) K.d.ö.R. am 19. März den Beitritt zum Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) Landesverband Hessen e.V. beschlossen und dann der HVD Hessen nach einer Satzungsänderung am 25. März die Aufnahme bestätigt. Diesem historischen Schritt ist eine langjährige enge Zusammenarbeit unter anderem im Bereich der Öffentlichkeits- und der Jugendarbeit vorausgegangen. „Es war schon schwierig den Eltern bei unser gemeinsamen Jugendfeier zu erklären, warum wir zwei unterschiedliche humanistische Organisationen mit denselben Werten sind.“ erzählt Florian Zimmermann, Vorsitzender des HVD Hessen.

Humanistische Gemeinschaft Wiesbaden schließt sich HVD an

Die Humanistische Gemeinschaft Wiesbaden in der Rheinstraße 78 © HGW

Die 1848 im Zuge der Demokratiebewegung gegründete Humanistische Gemeinschaft hatte sich vor zwei Jahren als Weltanschauungsgemeinschaft neu aufgestellt und den alten Namen der Freireligiösen Gemeinde sowie die Mitgliedschaft im Bund Freireligiösen Gemeinden Deutschland (BFGD) abgelegt. Damit folgt sie derselben Entwicklung, die Anfang der 90er Jahre bei sieben freireligiösen, freidenkerischen und humanistischen Vereinigungen zur Gründung des Humanistischen Verbands Deutschlands geführt hat. Dieser bildet mittlerweile mit über 20.000 Mitgliedern die größte nicht-religiöse Weltanschauungsgemeinschaft in Deutschland und unterrichtet in Berlin über 60.000 Schüler und Schülerinnen in Lebenskunde. Auch die Humanistische Gemeinschaft hat einen eigenen Lebenskundeunterricht, der vom Kultusministerium dem Religionsunterricht gleichgestellt wurde. Dieses außerhalb von Berlin-Brandenburg einzigartige Angebot nehmen seit einigen Jahren etwa 40 Schüler und Schülerinnen teilweise bis zur Abiturprüfung wahr. Im Zuge der verstärkten Zusammenarbeit gab es bereits einen ersten Austausch mit dem HVD Berlin-Brandenburg, wie sich der Unterricht gemeinsam ausbauen lässt.

Neben der Mitgliedschaft im HVD Hessen bleibt die HGW weiterhinHumanistische Gemeinschaft Wiesbaden schließt sich HVD an vollwertiges Mitglied der Humanistischen Landesgemeinschaft Hessen (HuGH) K.d.ö.R., der noch fünf weitere Ortsgemeinschaften angehören. „In Absprache mit der HuGH ist die Wiesbadener Gemeinschaft erneut einen Schritt vorausgegangen, um die säkularen Kräfte in Hessen zu bündeln“, erklärt Holger Behr, Vorsitzender der HGW und Landessprecher der HuGH. Denn schon vor zwei Jahren gingen die Wiesbadener als Erste den Schritt der Umbenennung zur humanistischen Gemeinschaft. In den weiteren Monaten folgten zahlreiche andere Ortsgemeinschaften sowie die Landesgemeinschaft.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.hvd-hessen.de/beitritt-wiesbaden/