Neue Verbandsstruktur in und für Hessen

Ehem. HVD Hessen e.V. erfolgreich in Humanistische Gemeinschaft Hessen (HuGH) eingegliedert; HuGH ist neuer Landesverband des HVD Bundesverbandes

Wiesbaden, 18.11.2019 | Die Humanistische Gemeinschaft Hessen (HuGH), Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in der Landeshauptstadt Wiesbaden, ist ab sofort Mitglied im Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) und fungiert somit als neuer Landesverband innerhalb des Bundesverbands. Mitte November hat das Bundespräsidium dem Aufnahmeantrag mehrheitlich zugestimmt. Neben Hessen sind aktuell zehn weitere Bundesländer im 1993 in Berlin gegründeten Dachverband organisiert.

Forian Zimmermann

Dr. Florian Zimmermann, Präsident des HVD Bundesverbands

„Nach der freundschaftlichen Zusammenarbeit der letzten Jahre wächst nun zusammen was zusammengehört. Die Humanistische Gemeinschaft Hessen teilt dieselbe Historie, Praxis und Weltanschauung wie die Landesverbände des HVD.
Die HuGH ist aber nicht nur einfach einem Dachverband beigetreten, als drittgrößter Landesverband wird sie den gemeinsamen Bundesverband maßgeblich mitgestalten. Gemeinsam können wir viel erreichen und voneinander lernen. Ich freue mich auf die nächsten Jahre und heiße die Humanistische Gemeinschaft Hessen herzlich willkommen.“, so Florian Zimmerman, Präsident des HVD Bundesverbands.
Der Humanistische Verband Deutschlands ist ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein. Er unterstützt die Koordination der Aktivitäten und Projekte, der ihn ihm verbundenen Landesverbände, und dient als repräsentativer Ansprechpartner für die allgemeine Öffentlichkeit, die Politik und die Medien. Darüber hinaus bezieht er als Interessenvertretung bei Bedarf auch selbständig Stellung zu Themen von bundespolitischer Bedeutung bzw. zu Themen auf Bundesebene, beispielsweise gegenüber staatlichen Stellen oder den verfassten Religionsgemeinschaften.

Timo Saueressig

Timo Saueressig, Präsident der Humanistischen Gemeinschaft Hessen

„Wir freuen uns sehr, von nun an die hessische Vertretung innerhalb des Bundesverbandes stellen zu dürfen und mit unserer über 150-jährigen Geschichte den HVD weiter zu stärken.“, berichtet Timo Saueressig, welcher der HuGH seit März 2019 als Präsident vorsteht. „Schon lange sind unter anderem Themen bzw. Aufgabenschwerpunkte wie die Ausrichtung von Jugendfeiern oder Humanistischem Lebenskunde-Unterricht für Schüler der 1. bis 13. Klasse – inklusive der Möglichkeit zur mündlichen Abiturprüfung – ein großer und wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Durch die nun weitere und zu intensivierende Zusammenarbeit und den Austausch mit den anderen Landesverbänden sowie natürlich dem Bundesverband selbst, versprechen wir uns neue Synergien und den Austausch von Wissen und Erfahrungen, um sich in diesen und vielen weiteren Bereichen weiter zu spezialisieren und zu verbessern.“, so Saueressig weiter.

Vorausgegangen ist dem Anschluss an den Bundesverband die vorherige Eingliederung des HVD Hessen e.V., welcher bis dato die hessische Vertretung im Bundesverband bildete. Der erst im Jahr 2011 gegründete Verein hat den Status des e. V. nun im Oktober 2019 abgelegt und sich als neue Ortsgemeinschaft „HVD Gießen/Frankfurt“ der Humanistischen Gemeinschaft Hessen angeschlossen. Die Mitglieder beider Verbände stimmten jeweils mit überwältigender Mehrheit für den Zusammenschluss, der durch die organisatorische Zusammenführung, die zuvor bereits inhaltlich und praktisch gelebte Zusammenarbeit noch weiter unterstreicht. Die HuGH gliedert sich somit nun in insgesamt sieben lokale Ortsgemeinschaften und vier Kontaktpunkte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.hvd-hessen.de/neue-verbandsstruktur-in-und-fuer-hessen/