Patientenverfügung

Ob durch Unfall, Organversagen oder Gehirnschlag – urplötzlich kann eine Situation entstehen, in der man sich nicht mehr verständlich machen kann. Jeder Volljährige kann mit einer Patientenverfügung dafür sorgen, dass seine Vorstellungen zu medizinischen Behandlungen dann verbindlich befolgt werden. 

Unsere Kompetenz und Praxiserfahrung – Ihre Sicherheit

Unsere Zentralstelle Patientenverfügung wurde 1993 in Berlin vom Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) gegründet. Sie war die erste Hinterlegungs- und bundesweit tätige Patientenverfügung-Beratungsstelle in Deutschland. Es ist kein Zufall, dass der Humanistische Verband Deutschlands diese Gründungsinitiative ergriff. Er setzt sich in freigeistiger Tradition für individuelle Selbstbestimmung und Verantwortung ein. Der Verband wendet sich gegen Bevormundung jeder Art, sei sie politisch-ideologisch, paternalistisch oder religiös. In diesem Sinne entwickelten wir bereits 1989 einen Fragebogen zur „Wertanamnese“ und Abfassung einer individuellen Patientenverfügung – die Optimale Patientenverfügung. Die Sicherung der Qualität unserer Produkte sowie die stetige Weiterentwicklung gemäß juristischer, medizinischer und ethischer Grundlagen gehört zu unseren Kernkompetenzen. Dies ist einer von vielen Gründen, warum unsere Arbeit viel Anerkennung findet.

Unser Basis-Modell – die „Standard-Patientenverfügung“ beruht auf Textbausteinen des Bundesjustizministeriums. Die neueren leicht verständlichen und überzeugenden Ausarbeitungen umfassen die wesentlichen „aussichtslosen“ Standardsituationen wie Sterbeprozess, schwere Gehirnschädigungen und weit fortgeschrittener Hirnabbauprozess. Es folgen die für diese Standard-Situationen gewünschten Festlegungen zu Intensivmedizin, künstlicher Ernährung und Schmerztherapie sowie unsere einzigartige Erweiterung um mögliche Zusatzangaben bei Schwerstpflegebedüftigkeit und den Sonderfall der Wiederbelebung. Persönliche Wert­vor­stellungen zur Lebensqualität (was ist mir wichtig: kann ich mir ein Leben im Rollstuhl vorstellen? Wie wichtig ist mir geistige Klarheit? Wie wichtig ist mir selbstständige Lebensführung?) können auf einem Zusatzblatt ausgeführt werden.

Neben unserem Modell der Standard Patientenverfügung gemäß juristischem Standard bieten wir Ihnen hier eine individuell maßgeschneiderte, sogenannte Optimale Patientenverfügung an. In die Optimale Patientenverfügung fließen Ihre persönlichen Wünsche zu Behandlungen von spezifischen Krankheitsbildern sowie Ihre Wertvorstellungen und Vorstellungen von Lebensqualität noch differenzierter ein. Zum Ausfüllen des mehrseitigen Fragebogens sollten Sie sich Zeit nehmen und ein Beratungsgespräch mit uns oder auch einem Arzt/Ärztin führen. Denn zum Beispiel ein Verzicht auf lebensrettende und -erhaltende Maßnahmen sollte nicht leichtfertig oder (ungewollt) zu früh zu erfolgen, andererseits soll ein leidfreies Sterben zugelassen bzw. auch ein Dauerleiden nicht verlängert werden, wenn dies nach subjektiven Wertmaßstäben unerwünscht ist. Das Verfahren zur Erstellung Ihrer Optimalen Patientenverfügung besteht aus der Auswertung des mehrseitigen Fragebogens sowie in einer (palliativ-)medizinisch fachkundigen Beratung (z. B. zu Koma oder Alzheimer-Demenz). Erfahrene und qualifizierte Beraterinnen stehen Ihnen dazu auch telefonisch zur Verfügung.

Mitglieder des HVD Frankfurt oder HVD Gießen erhalten folgende Vorteile kostenlos:
• Wir verwahren Ihre Dokumente (Hinterlegung)
• Wir erinnern Sie an Durchsicht und prüfen auch später, ob alles noch stimmt
• Wir sorgen dafür, dass Ihr Wille zur Geltung gebracht wird
• Wir helfen auch denjenigen, die einmal Ihre Patientenverfügung anzuwenden haben
• Sie erhalten einmalig kostenfrei einen individuell erstellten Notfallpass im Ausweisformat. Er enthält in Kurzform die in der Akutsituaton (ca. innerhalb der ersten 24 Stunden) wichtigsten Festlegungen, die Sie in Ihrer PV getroffen haben. Auch Ihre Einstellung zu Wiederbelebung und Organspende wird auf den ersten Blick im Notfallpass ersichtlich. Er enthält zudem die wichtigsten Telefon-Nummern, auch die der Hinterlegungsstelle. Bei Bedarf sorgt diese dann dafür, dass Ihre ausführlichen Dokumente Ärzten, Kliniken, Pflegeheimen und ggf. auch Amtsrichtern zur Kenntnis gelangen. Ein Bereitschaftsdienst ermöglicht dies auch an Sonn- und Feiertagen.

Patientenverfügung

Beratung und allgemeiner Kontakt:

Humanistischer Verband Deutschlands
Zentralstelle Patientenverfügung
beim HVD BB KdöR

http://www.patientenverfuegung.de
E-Mail: mail@patientenverfuegung.de

 

Telefon-Sprechzeiten
Mo., Di., Do. und Fr. von 10 bis 17 Uhr

Beratung Standard-Patientenverfügung 030 613904-32 / -12
Beratung Optimale Patientenverfügung 030 613904-874
Materialbestellung 030 613904-474
Verwaltung* 030 613904-11

*) Unter dieser Nummer ist unser Bereitschaftsdienst erreichbar und hört den Anrufbeantworter auch an Wochenenden und Feiertagen ab.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.hvd-hessen.de/patientenverfuegung/